Günstige Hypotheken - neutrale Beratung
Rufen Sie uns an: 044 500 71 61

 

Hypothek: Markanter Zinsanstieg von bis zu 50%

Montag, 01. Juli 2013
Tags: Zinsentwicklung

In der letzten Woche sind die Hypothekarzinsen "urplötzlich" um bis zu 50% angestiegen. Aktuell sind die Zinsen höher als jemals in den letzten 2 Jahren. Warum ist das passiert? Was passiert als nächstes? Wie reagiert man als Hypothekarkunde richtig? Wir klären die Situation und bieten einen Vorgehensvorschlag.

Warum die Hypothekarzinsen gestiegen sind

Während eine 10-jährige Festhypothek 2012 noch zu ca. 1.75% (mit Top-Konditionen sogar unter 1.60%) abgeschlossen werden konnte, liegt deren Zinssatz heute bereits bei 2.40 (mit Top-Konditionen aktuell zu 2.20%). Im letzten Februar folgte ein kräftiger Zinsanstieg nach der Ankündigung des Bundesrats betreffend Kapitalpuffer, der im kommenden September eingeführt wird.

Nun folgte letzte Woche ein zweiter, massiver Zinsanstieg. Davon betroffen sind sämtliche Laufzeiten. So stiegen z.B. der Zinssatz für eine 5-jährige Festhypothek um rund 35-40 Basispunkte, der Zinssatz für Festhypotheken mit 10 Jahre Laufzeit um rund 30-35 Basispunkte – je nach Produkt, handelt es sich dabei um Aufschläge von bis zu 50% innerhalb von nur wenigen Tagen!

Auslöser für den aktuellen Zinsanstieg war die Aussage von Ben Bernanke, dem Chef der amerikanischen Notenbank Fed, , welcher letzte Woche angekündigt hat, das Quantitative Easing (Kauf von Anleihen und Wertschriften durch die Fed um die Wirtschaft anzukurbeln) bis Mitte 2014 zu beenden. Somit rücken die historisch tiefen Zinssätze des letzten Jahres vorerst in weite Ferne.

Wohin sich die Zinsen entwickeln werden

Niemand weiss, ob dieser Anstieg nur vorübergehend ist oder ob es sich dabei um den Beginn eines Aufwärtstrends handelt. Breiter Konsens herscht aktuell darüber, dass die Hypotheken-Zinsen mittel- oder langfristig steigen werden, denn im historischen Vergleich sind die aktuellen Zinssätze immer noch sehr interessant.

HypoPlus gibt ganz bewusst keine Zinsprognose ab - zu oft haben sich gerade in jüngerer Vergangenheit die Zinsprognosen der Experten als falsch erwiesen. Viel wichtiger und zielführender ist aus unserer Sicht eine fundierte Analyse der persönlichen Situation.

Vorgehensvorschlag für Hypothekarkunden

Das richtige Vorgehen hängt stark davon ab, wann Sie eine neue Hypothek resp. Verlängerung/Ablösung Ihrer Hypothek benötigen. Für bestehende Hypotheken lesen Sie auch unseren Artikel "Hypothek ablösen".

Hypothek wird in den nächsten 12 Monaten benötigt

Wir besprechen mit Ihnen Ihre Situation und wissen, bei welchen Anbietern es sich jetzt für Sie lohnt, Angebote einzuholen.

  • Machen Sie ein Anfrage in unseren Online Hypothekenrechner - wir kontaktieren Sie anschliessend. Oder kontaktieren Sie uns unverbindlich auf die Nummer 044 500 71 61.
    Online Hypothekenrechner starten
  • Wir klären gemeinsam Ihre Ihre Ausgangslage genau und das richtige Vorgehen für konkrete Angebote für die neue Hypothek.
  • Sobald Angebote vorliegen, wissen Sie woran sie sind und können entscheiden - abwarten ist auch dann noch eine Option

Hypothek wird in mehr als einem Jahr benötigt

In diesem Fall gibt es nicht viel zu tun. Eine vorzeitige Fixierung über mehr als 12 Monate ist nur eingeschränkt möglich und sehr teuer. Wir empfehlen Ihnen, abzuwarten,


Jetzt günstige Hypothek finden  Fragen? Tel. 044 500 71 61

Kontaktieren Sie uns

  

044 500 71 61
Mo-Fr 8:00-18:00

  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!