Stolperstein Baubewilligung

Tuesday, 06. May 2014
Tags: Baufinanzierung

Vielfach wird eine Baubewilligung benötigt – auch für kleinere Bauprojekte. Eine fehlende Baubewilligung kann die Freude am Umbau trüben. Unerlaubte Umbauarbeiten müssen schlimmstenfalls rückgängig gemacht und die Liegenschaft zurück in den Originalzustand versetzt werden.

Baugesuch

Bereits für kleinere Bauarbeiten muss möglicherweise eine Baubewilligung eingeholt werden. Die Handhabung von Bau- und Umbauprojekten ist in den Gemeinden sehr unterschiedlich. Es ist empfehlenswert, sich vor Ort zu erkundigen. Zudem geben die Behörden kostenlos Auskunft über das Thema Baubewilligung. Die notwendigen Formulare für das Baugesuch sind auf der Internetseite der Gemeinde oder am Schalter erhältlich. Auf diesen Unterlagen sind ebenfalls die Dokumente aufgeführt, die dem Baugesuch beigelegt werden müssen (z.B. Skizzen, Baupläne usw.).

Anzeigeverfahren

Für kleine Bauarbeiten reicht oftmals das Anzeigeverfahren aus. Das Bauprojekt wird nicht öffentlich aufgelegt und Dritte können daher nicht Einsprache erheben. Die Kosten für das Anzeigeverfahren beschränken sich auf eine Bearbeitungsgebühr und der Bauentscheid sollte im Normalfall innerhalb von wenigen Wochen vorliegen.

Öffentliches Verfahren

Ein öffentliches Baubewilligungs-Verfahren erstreckt sich über mindestens 3 Monaten. Die Kosten richten sich nach der Höhe der Baukosten und belaufen sich auf mehrere (Zehn)Tausend Franken. Nach Baueingabe prüft die Amtsstelle ob die Unterlagen vollständig sind und veröffentlicht das Baugesuch. Danach wird das Baugesuch durch verschiedene Ämter geprüft. Bis Ablauf der Einsprachefrist können Dritte die Baugesuchs-Unterlagen einsehen und Einsprache erheben. Wurde das Baugesuch durch die verschiedenen Stellen geprüft und bewilligt, wir die Baubewilligung ausgestellt.

Die Baubewilligung

Die Baubewilligung kann Auflagen beinhalten. Meist muss mit der Baurealisierung innerhalb einer gewissen Frist (z.B. 3 Jahre) begonnen werden, damit die Baubewilligung nicht erlischt. Mit dem Spatenstich kann erst losgelegt werden, sobald das Bauamt den Bau schriftlich freigegeben hat (Baufreigabe). Diese folgt in der Regel nach dem die erteilte Baubewilligung rechtskräftig ist.

Nach Bauvollendung müssen die Baubehörden kontaktiert werden. Diese statten anschliessend einen Besuch ab, um zu kontrollieren, ob die Bauarbeiten dem eingereichten Baugesuch und der erteilten Baubewilligung entsprechen.

Fehlt bei baubewilligungspflichtigen Bauarbeiten die Baubewilligung, kann dies unangenehme und kostspielige Folgen haben. Dies kann beispielsweise zu einer Geldbusse oder gar dazu führen, dass die Bauarbeiten rückgängig gemacht werden müssen, falls das Bauamt diese nicht nachträglich bewilligen kann. Es lohnt sich daher, frühzeitig das Gespräch mit dem Bauamt zu suchen und falls notwendig, ein Baugesuch zu stellen - so gibt‘s nachträglich keinen Ärger!

Contact Us

  

044 500 71 61
Mon-Fri 8:00-18:00

  

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.